Die Sternsinger - Aktion Dreikönigssingen 2020

Unter dem Motto – SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN – FRIEDEN! IM LIBANON UND WELTWEIT - zogen am 5. Januar 2020 unsere Sternsinger in Bergenweiler, Brenz und Sontheim wieder von Haus zu Haus. Sie sangen Lieder, stellten sich vor und segneten die Häuser und ihre Bewohner. Dabei sammelten sie 3.367,40 € Spenden.

Wir danken recht herzlich

  • allen Sternsingern, die als Sternträger oder Könige unterwegs waren,
  • allen Familien, die uns so gut aufgenommen haben und großzügig gespendet haben,
  • allen helfenden Händen, die dafür gesorgt haben, dass dieser Tag so wunderbar gelingen konnte.

Familienweihnacht mit Krippenspiel

An Heiligabend führten Kinder und Jugendliche unserer Gemeinde in alter Tradition das Krippenspiel in der Familienweihnacht um 16 Uhr auf. Dabei wurde zum zweiten Mal in Folge ein Musical gezeigt, dass von einigen Jugendlichen unserer Gemeinde selbst geschrieben wurde. Mit viel Elan und Begeisterung hatten die Kinder schon mehr als fünf Wochen zuvor mit den Proben und Vorbereitungen begonnen und auf diesen Tag hingefiebert.

Pfarrer Stadlbauer eröffnete die gemeinsame Feier, wonach die Kinder auf die Bühne traten. Dieses Krippenspiel spielte etwas ungewohnt in einer Fernsehshow, in welcher die Musicalgruppe der Katholischen Jugendkirche Sontheim die bekannte, aber etwas veränderte Weihnachtsgeschichte erzählte. Dieses Mal wurde Joseph, der Ziehvater Jesu, in den Vordergrund gerückt, sodass einige bekannte Szenen wie das Erscheinen der Engel bei den Hirten fehlten, während mit den Träumen Josephs und der Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten mehrere sonst kaum gezeigte Teile der Weihnachtsgeschichte ihren Platz im Musical fanden. Mit großer Sicherheit und Souveränität trugen die Kinder und Jugendlichen ihre Texte und Lieder vor und ließen sich auch von kleineren technischen Problemen nicht aus der Ruhe bringen. Gegen Ende des Musicals versammelten sich dann alle Kinder, um gemeinsam die Botschaft des Krippenspiels „Du hast einen Platz in Gottes Plan“ gesanglich vorzutragen. Nach dem per Liveschaltung von unserem ehemaligen Vikar Mathias Michaelis gespendeten Segen und dem gemeinsam gebeteten Vaterunser holten sich dann die Kinder und Jugendlichen ihren wohlverdienten Applaus ab. Zum Abschluss gab es außerdem die Möglichkeit, eine CD des Krippenspiels (inklusive exklusivem Bonustrack) zu erwerben.

Unser Dank gilt besonders den Kindern und Jugendlichen, aber auch der Band, den fleißigen Müttern und allen anderen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Krippenspiels beteiligt waren. Für alle war es ein wundervolles Erlebnis, auf dass wir uns schon jetzt für das kommende Weihnachtsfest freuen.

Alle Bilder: M. Kraut

Herbergssuche im Advent 2019

„Wir öffnen uns're Herzen und machen uns bereit ...“

Auch in diesem Jahr werden wir in unserer Kirchengemeinde wieder den schönen Brauch der „Herbergssuche“ durchführen. Es handelt sich hierbei um einen alten, adventlichen Brauch: eine Marienstatue wird von Haus zu Haus getragen. Vor der Statue wird gesungen und gebetet, bevor die Maria an die nächste Familie weitergegeben wird. Es geht darum, Maria in sein Haus aufzunehmen und für sie eine „Herberge“ zu sein auf dem Weg hin zu Weihnachten. So lädt die „Herbergssuche“ ein, sich nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich auf die Geburt Jesu vorzubereiten.

Bei Ihnen zu Hause können Sie dann Freunde, Verwandte und Bekannte zum gemeinsamen Beten, Singen, Innehalten einladen. Die Teilnehmer erhalten ein kleines Heft mit Anregungen zur Gestaltung, mit Gebeten und Liedern.

Im Gottesdienst zum 1. Advent, am Sonntag, den 01.12.2019 beginnt die Herbergssuche in unserer Kirche Mariä Himmelfahrt, wo sie feierlich auf den Weg geschickt wird.     

Zum Ende der Herbergssuche kehrt die Marienstatue zur Christmette in die Kirche zurück und findet über die Festtage von Weihnachten dort ihren Platz.
Wenn Sie noch Fragen haben, dürfen Sie sich gerne an das Pfarrbüro wenden.

Jugendtreff ab 16.09.2019 wieder wöchentlich

Ganz herzliche Einladung an alle Kinder und Jugendlichen ab der Grundschule zu unserem Jugendtreff, der ab 16.09.2019 wieder wöchentlichmontags um 17:30 Uhr in unserem Gemeindezentrum stattfinden wird. Wir wollen je nach Wetterlage verschiedene Aktionen starten, Radtouren, im Sommer Wasserschlachten, im Winter Schlittenfahren, Basteln, Kerzen gestalten, Kochen, Backen, Musik machen… alles, was Spaß macht! Wir freuen uns auf Euch.

Gemeindeausflug am 14.09.2019

Bei herrlichem Spätsommerwetter führte der diesjährige Mitarbeiter- und Gemeindeausflug der katholischen Kirchengemeinden Hermaringen und Sontheim dieses Jahr nach Ludwigsburg.
Während der Anfahrt konnte sich die Reisegruppe im Bus nach einem Morgenimpuls von Herrn Pfarrer Stadlbauer und einem Lied mit einem kleinen Vesper stärken.

Am Schloss Ludwigsburg angekommen wurde die Gruppe geteilt und erhielt einmal von "Herrn Baron von Bühler" und von "Kammerzofe Frau Döring" unterhaltsame Führungen durch das Schloss, gespickt mit allerlei lustigen Anekdoten.

Nach einem leckeren Mittagessen konnten die Ausflügler auf eigene Faust das Blühende Barock erkunden. Märchengarten, Gartenanlagen und besonders auch die Kürbisausstellung waren absolut sehenswert.

Kräutersegnung zum Hochfest Mariä Aufnahme in den Himmel

Am Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, das wir am Mittwoch, den 14. August 2019 um 18.30 Uhr feiern werden, wollen wir wieder die Kräuterbuschen segnen. Seit über tausend Jahren werden an diesem Tag Heilkräuter zum Gottesdienst gebracht, in denen deutlich wird: Gott möchte, dass die Menschen Heil erfahren – und in besonderer Weise ist Maria, die Muttergottes, uns als Mittlerin des Heiles geschenkt. Sie hat uns Jesus, den Erlöser, geboren.

Wir freuen uns, wenn wieder zahlreiche Kräutersträuße zur Segnung gebracht werden!

Erstkommunion 2020

Die Erstkommunion der katholischen Kinder aus Sontheim, Brenz und Bergenweiler, die im kommenden Schuljahr die 3. Klasse besuchen werden, findet statt am Sonntag, den 3. Mai 2020 um 11:00 Uhr in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Sontheim.

Firmung 2020

Die Firmung der katholischen Kinder aus Burgberg, Hermaringen und Sontheim, die im kommenden Schuljahr die 8. Klasse besuchen werden, findet statt am Sonntag, den 21. Juni 2020 um 15:00 Uhr in der Kirche Mariä Himmelfahrt in Sontheim.

Sommerfest 2019

Kaum war der Abbau schließlich endgültig erledigt und die letzten Helfer waren in einen wohlverdienten Feierabend aufgebrochen, brachen die Wolken und entledigten sich all dessen, was sie den ganzen Tag zurückgehalten hatten. Davor hatte man teilweise zehn Stunden lang gehofft, dass genau das nicht passieren würde, und das Flehen wurde erhört. Ein wundervolles Sommerfest 2019 blieb trotz aller Befürchtungen trocken und konnte sich somit einer stattlichen Besucherzahl erfreuen. Auch wenn das Personal am Morgen des 14. Juli im Vergleich zu den vergangenen Jahren etwas geringer geworden war, legten die Helfer ab acht Uhr in der Früh fleißig los und konnten alles zügig und rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes aufbauen. Vikar Mathias Michaelis und Pastoralreferent Thomas Haselbauer begannen diesen pünktlich um 10.30 Uhr und schon bald wurde die besondere Note dieses Familiengottesdienstes spürbar. Dazu trugen unter anderem das „Predigtsofa“, die musikalische Begleitung durch die Band „Worship Pure“ und das gesungene Hochgebet bei. Schweren Herzens musste am Ende des Gottesdienstes allerdings offiziell Abschied von unserem Vikar Mathias Michaelis genommen werden. Dazu erhielt der scheidende Vikar, der ab September eine neue Stelle in Ludwigsburg antritt, einen neuen Rücksack samt Wegzehrung von den Gemeinden aus Sontheim und Hermaringen, gemeinsam mit einigen freundlichen Abschiedsworten von Regina Kattrin und Stefan Fiedler. Anschließend wurde gefeiert und bei bester Laune und (fast immer) gutem Wetter gemeinsam getratscht, gelacht und sich ausgetauscht. Das kulinarische Angebot ließ dabei keine Wünsche offen: Neben Steaks, Würstchen und mehr vom Grill sowie Pommes, leckeren Salaten, Waffeln, Eis und erfrischenden Cocktails lud später ein großes Kuchenbuffet zum Schlemmen und Genießen ein. Auch die Kinder waren unterhaltungstechnisch gut versorgt und konnten sich beim gemeinsamen Basteln sowie einer kleinen Wasserschlacht austoben. Am späten Nachmittag lud die Band „Worship Pure“ schließlich noch einmal in die Kirche ein. Bei einer gemeinsamen Lobpreis-Andacht, die erneut Vikar Mathias Michaelis gestaltete, wurde mit viel Gesang, gemeinsamem Gebet und kleinen Impulsen noch einmal für den vergangenen Tag gedankt und der gelungene Sonntag erhielt somit einen schönen Abschluss.
Wir danken besonders den vielen tatkräftigen Helfern und Unterstützern für ihren Einsatz, genauso allen Besuchern, die unser Sommerfest so wundervoll haben werden lassen. Darüber hinaus gebührt auch Dank an Vikar Mathias Michaelis und Pastoralreferent Thomas Haselbauer für die Gestaltung der Sonntagsmesse. Wir freuen uns schon auf eine wunderschöne Wiederholung dieses besonderen Tages im kommenden Jahr!   Gabriel Häußler

Fronleichnam 2019

Auch in diesem Jahr waren fleißige Helfer bereits am Mittwochnachmittag unterwegs, um die Altäre aufzubauen und Einiges vorzubereiten. Am Fronleichnamsmorgen trafen sich dann Ministranten, Kinder und erfahrene Blumenteppichgestalterinnen und –gestalter, um die Altäre wieder mit den schönen Blumenmotiven zu schmücken. Das Engagement vieler helfender Hände hat dazu beigetragen, dass das Fronleichnamsfest zu einem wirklichen Fest zu Ehren von Jesus Christus werden konnte. Die Prozession wurde live ins Gemeindezentrum übertragen, damit auch diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, dabei sein konnten.

Anschließend lud unser Pfarrer Reiner Stadlbauer anlässlich seines 50. Geburtstages ins Gemeindezentrum zu Mittagessen, Kaffee und Kuchen ein, was rege angenommen wurde.

Wir danken ganz herzlich

  • für alle Blumenspenden
  • allen, die die Altäre aufgebaut, den Weg dekoriert und die Blumenteppiche so schön gestaltet haben
  • den Helfern rund um das Mittagessen
  • den Musikern vom Musikverein Harmonie Sontheim für die schöne Mitgestaltung
  • der Freiwilligen Feuerwehr Sontheim für die Absicherung der Straßen
  • den Mesnern, unseren Ministranten und den „Himmelträgern“
  • und allen, die mitgefeiert, mitgebetet und mitgesungen haben und so ein Zeugnis des Glaubens gegeben haben.

Allen zusammen ein herzliches „Vergelt‘s Gott“!

72-Stunden-Aktion in Sontheim

In 72 Stunden Gutes tun - und ganz Sontheim hilft mit!

Heute Nachmittag um 17:07 Uhr haben wir im Rahmen der #72h-Aktion für die Minis in Sontheim ein richtig cooles #GetIt Projekt bekommen. In den nächsten #72h werden wir im Namen der Aktion Hoffnung unsere Aufgaben bewältigen!

● 172 Kleidersäcke in 72 Stunden!

● Informationsplakate über die Aktion Hoffnung und den SecondHand-Shop Secontique in deren Schaufenstern in Ulm!

● Mitgestaltung des Samstagabend- Gottesdienstes!

● Anschließender Infoabend über die #AktionHoffnung und Abschlussparty!

Um mit unserem Projekt die Welt ein bisschen besser zu machen, brauchen wir viele Unterstützer!

Wir benötigen:
- Altkleider (am besten in gutem Zustand)
- viele aktive Hände!
- (Lebensmittel-) Spenden
- Aufmerksamkeit (durch Werbung und Teilen unserer Posts, auf der Straße und in Läden)
- Plakate, kreative Köpfe
- ...
- jeder freie Minute die ihr für uns habt!

 

Vielen Dank schon im Voraus!

Beeindruckendes Konzert zu den sieben letzten Worten Jesu am Kreuz

Das Cultura Kammerorchester Heidenheim bot am Sonntag, den 07.04.2019 in der Sontheimer Kirche „Mariä Himmelfahrt“ ein beeindruckendes und tief bewegendes Konzert. Geprägt durch die vorösterliche Bußzeit wurde die Musik Joseph Haydns über „Die sieben letzte Worte unseres Erlösers am Kreuze“ besonders ergreifend und eingänglich. Unter der Leitung von Horst Guggenberger und durch die Mitwirkung eines Soloquartetts brachte das Kammerorchester seine großartige Leistung zur Aufführung.
Texte und Impulse von Pfarrer Reiner Stadlbauer zu den sieben Orchester-Adagios ergänzten das musikalische Meisterwerk.
Die Vermittlung der Geschehnisse am Kreuz von Golgota steht im Vordergrund dieser Passionsmusik. Umrahmt von Mozarts Adagio und Fuge c-Moll sowie von J. S. Bachs „Air“ war das Konzert in der gut besuchten Kirche mit aufrüttelnden Höhepunkten und besinnlichen Elementen ein großartiges Erlebnis, das die biblischen Berichte des Leidens Christi interpretiert.

RS (08.04.2019)

Aktion Sternsinger 2019

Mädchen und Jungen aus Sontheim sammeln 3.500,09 Euro
Es ist ein tolles Erlebnis, da sind sich alle Sternsinger unserer Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt einig. Auch wenn es durch den Schneefall manchmal ganz schön anstrengend war, am Ende konnten die Sternsinger sehr stolz auf ihren Einsatz sein, denn 3.500,09 Euro kamen bei der Sammlung in Bergenweiler, Brenz und Sontheim zusammen. Kinder helfen Kindern – das Sternsingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

Zwei Tage lang waren 16 Mädchen, Jungen und Jugendliche mit ihren Begleitern unterwegs zu den Menschen. Die Kreidezeichen „20*C+M+B+19“ an den Haustüren zeugen davon, wie viele Menschen die Sternsinger empfangen haben.

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger an der 61. Aktion Dreikönigssingen. Gemeinsam mit den Trägern der Aktion – dem Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger’ und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) – machten die Sternsinger überall in Deutschland auf die Lebenssituation von Kindern mit Behinderungen aufmerksam.

Doch nicht nur Kinder im Beispielland Peru werden auch zukünftig durch den Einsatz der kleinen und großen Könige in Deutschland unterstützt. Straßenkinder, Flüchtlingskinder, Aids-Waisen, Kindersoldaten, Mädchen und Jungen, die nicht zur Schule gehen können, denen Wasser und Nahrung fehlen, die in Kriegs- und Krisengebieten oder ohne ein festes Dach über dem Kopf aufwachsen – Kinder in mehr als 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Aktion unterstützt werden.
Ein großes Dankeschön allen SternsingerInnen, BegleiterInnen, den Helfern in der Küche, dem Punschmobil, das unsere Sternsinger unterwegs mit warmen Getränken versorgte und allen, die zum Gelingen der Aktion beigetragen haben!

Klausurtagung des Kirchengemeinderats

Vom 12. bis 13. Oktober 2018 ging der Kirchengemeinderat (KGR) in Klausur nach Marienfried bei Ulm, um intensiv, aber auch in etwas anderer Art sich für die verschiedenen Aufgaben rüsten zu lassen. Begleitet wurde das Gremium von Klaus Herberts und Birgit Vollmer, die die Moderation dieser Tage übernahmen.

Nach einer Ankommens- und Starterrunde wurde der eigene Glaube als Grundlage für die kirchliche Arbeit in den Blick genommen. Daraus wurden die Stärken, aber auch die vielen Talente und Fähigkeiten in der gesamten Bandbreite der Gemeinde erkennbar. Letztlich sieht sich auch der KGR in der Aufgabe, aus der Vielfalt dieser Gaben und Charismen die Glaubensfeier und -weitergabe zu fördern.

Neben Zeiten für Gebet, Impuls und Eucharistiefeier fand auch die Geselligkeit ihren Rahmen, in gesangsstarkem Miteinander wurde der erste Klausurtag fröhlich zum Ausklang geführt.

Die Rückmeldungen der Moderatoren drückten in besonders eindrücklicher Weise die Wertschätzung gegenüber diesem Gremium aus – Birgit Vollmer schwärmte: „Sie sind ein supertoller, genialer Kirchengemeinderat. – Der Wandlungsprozess der Kirche kommt für sie hundert Jahre zu spät, sie haben alles schon längst gemacht.“

Erntedankfest 2018

Wunderschön geschmückt war der Erntedankaltar am vergangenen Sonntag in unserer Kirche. Die Kinder und Erzieherinnen unseres Kindergartens St. Franziskus hatten sich dabei große Mühe gegeben, vielen Dank dafür!
Mitgebracht hatten die Kinder kleine Körbchen mit Obst und Gemüse und dankten Gott zusammen mit der ganzen Gemeinde für alle guten Gaben.

Auch wir sagen herzlich „Vergelt’s Gott“:

  • allen, die den Gottesdienst vorbereitet und mitgestaltet haben,
  • allen, die mitfeierten,
  • für alle Spenden, die an den ZuSaM-Laden in Giengen und mit dem Verein für mehr Humanität und Frieden nach Rumänien gehen,
  • der Bäckerei Walliser für die Spende der leckeren Minibrote,
  • den Spendern für den Erlös der Minibrote in Höhe von 179,50 € für die Unterstützung der Aktion Lima.

Gemeindeausflug 2018

Der diesjährige Gemeindeausflug führte Hermaringer und Sontheimer Gemeindemitglieder in die älteste Stauferstadt, nach Schwäbisch Gmünd.
Mit an Bord des Busses waren auch ein "Steward", der als Überraschung mit kleinen Leckereien aufwartete und diese mit Hilfe der "Stewardess" verteilte.
Bei einer Stadtführung erfuhr man einiges aus der Geschichte der traditionsträchtigen Stadt. In zwei Gruppen waren die Ausflügler unterwegs und trafen sich dann zum Gottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster.
Selbstverständlich wurde auch zum Mittagessen eingekehrt, bei dem sich alle stärken konnten.
Weiter ging es bei herrlichem Wetter auf dem Gelände von Weleda, wo an diesem Tag das Herbstfest stattfand. Es war allerhand geboten, von Führungen durch den Garten über Verkaufsstände, Bauernhofeis und weiteren Leckereien.

Sommerfest 2018

Bei herrlichem Sommerwetter fand am vergangenen Sonntag unser Sommerfest statt. Begonnen hat der Tag mit einem wunderbaren Familiengottesdienst, bei dem wir darauf aufmerksam gemacht wurden, dass jeder von uns einen Koffer voller Talente dabei hat auf seiner Lebensreise. Die Gottesdienstbesucher wurden ermutigt, ihren Koffer auszupacken, sich zu fragen, wo man sich für andere einsetzen kann, was jeden Einzelnen ausmacht.

Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt, es gab eine tolle Auswahl an selbstgebackenen Kuchen, Leckeres vom Grill und frische Waffeln.

Die Kinder hatten ihren Spaß an den Spielstationen und am Basteltisch.

Vielen Dank allen Helfern und Gästen für die Unterstützung, das Mitfeiern und die fröhliche Stimmung.

Popmesse zum 10jährigen Jubiläum des Kirchenchores

Im Gottesdienst am Samstag, den 30. Juni 2018 feierte unser Kirchenchor sein 10jähriges Bestehen mit der Aufführung der Popmesse von Uwe Borns, mit Texten von Uwe Behrmann. Unterstützt wurde der Chor unter der Leitung von Martina Rinagl-Mack von Astrid Baur an der Querflöte, Oliver Rupp am Klavier und Alex Berchtold am Schlagzeug.

Ein herzliches Dankeschön gebührt allen Sängerinnen und Sängern sowie den Instrumentalisten für das besondere Erlebnis. Die ansprechenden Texte in Kombination mit den eingängigen Melodien und der wunderbaren Begleitung durch die Instrumente wurden vom Chor erfrischend und melodiös vorgetragen.

Vikar Mathias Michaelis freute sich, dass er 10 aktiven Gründungsmitgliedern die Jubiläumsurkunde des Cäcilienverbandes und eine Rose als Dankeschön überreichen konnte. Über Unterstützung in den Reihen der Sängerinnen und Sänger würde sich unser Kirchenchor sehr freuen. Schauen Sie doch mal vorbei, die Proben finden mittwochs um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum statt.

Erstkommunion 2018

Am Sonntag, den 6. Mai 2018 feiern 12 Kinder und ihre Familien zusammen mit der ganzen Gemeinde Mariä Himmelfahrt die Erstkommunion 2018. Das Thema heißt, wie schon in der Vorbereitung angekündigt: „Jesus, wo wohnst du??“

So wie sich die Jünger mit Jesus auf den Weg machen um zu erfahren, wo Jesus wohnt, haben sich die Gruppenleiterinnen sowie das Erstkommunionteam bemüht in Gruppenstunden, Gottesdiensten und Veranstaltungen die Kinder auf ihre erste Begegnung mit Jesus im heiligen Brot vorzubereiten.

Und nun ist es soweit: In einem Gottesdienst, der kindgerecht vorbereitet und von der Band „Worship Pure“ musikalisch mitgestaltet wird, feiern wir diese Begegnung als Höhepunkt  für die Kinder und die Familie - und auch für unsere Gemeinde.

Am Abend findet die Dankandacht mit Organist Oliver Rupp und Astrid Baur an der Querflöte statt, um diesen Tag mit Jesus im Gebet abzuschließen.

Die ganze Gemeinde ist zu diesen Feiern eingeladen, haben doch viele Gemeindemitglieder eine Gebetspatenschaft für die Kinder übernommen. Unterstützen Sie weiterhin die Kinder und Familien mit ihrem Gebet.

Herzlichen Dank an alle, die in irgendeiner Form an der Vorbereitung der Kinder oder des Festes beigetragen haben.

Wir wünschen unseren Erstkommunionkindern mit ihren Eltern, Paten und Verwandten ein frohes Erstkommunionfest.
Die ganze Gemeinde ist zur Feier um 10:00 Uhr eingeladen, ebenso zur Dankandacht am Abend um 18:00 Uhr.
Wir freuen uns für unsere Gemeinde, wenn viele Kinder die Einladung annehmen als MinistrantInnen sich zu engagieren.
Für das EK-Team, Marianne Banner 

Adventskonzert 2017 – „Mache dich auf und werde Licht…“

Zu den Klängen von „Mache dich auf und werde Licht“ zogen die zahlreichen Sängerinnen und Sänger mit leuchtenden Kerzen stimmungsvoll in die dunkle Kirche ein. Hierbei wurde der Titel in die Tat umgesetzt und so die Kirche nach und nach im Kerzenschein erleuchtet.

Pfarrer Reiner Stadlbauer zeigte sich erfreut, trotz winterlicher Witterung viele Gäste, SängerInnen und MusikerInnen zum Konzert am 2. Advent begrüßen zu können.

Hoffnungsvoll stimmte der evangelische Kirchenchor unter der Leitung von Brigitte Egenter auf das neue Kirchenjahr ein und eröffnete den Konzertreigen mit klassischen Klängen.
Die Bergenweiler Sängereintracht entführte mit ihrer Dirigentin Astrid Baur die Zuhörer in eine ganz weihnachtliche Atmosphäre mit Tannenbäumen, Mistelzweigen, schneebedeckten Wiesen und Feuer im Kamin.
Instrumentale adventliche Weisen brachte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Brenz-Bergenweiler unter der Leitung von Hubert Malisi zu Gehör.
Die Gäste wurden eingeladen, gemeinsam mit den Chören und Instrumentalisten musizieren und so wurde die Kirche zu einem einzigen, großen Chor mit den Liedern „Macht hoch die Tür“, „Send herab uns deinen Sohn“ und „Tochter Zion“.
Gespickt mit kleinen vorweihnachtlichen Gedichten und Gedanken führte Felix Hammann durch das Programm.
Die Sänger-Eintracht Sontheim war gleich mit zwei Chören vertreten, beide geleitet von Elvira Foitl. Der gemischte Chor trug a cappella unter anderem ein Stück im alpenländischen Stil vor und der Junge Chor war mit 3 englischen Weisen zu hören, „Come now, Lord Jesus“, dem eine Zulu-Melodie zu Grunde liegt, ist eines der Lieblingslieder der jungen Damen.
„Wunder geschehen“ – damals und heute – jeden Tag…. Mit dem bekannten Lied der Sängerin Nena begeisterte der katholische Kirchenchor mit Dirigentin Martina Rinagl-Mack die Zuhörer. Wir dürfen nicht nur an das glauben, was wir sehen….

So war die adventliche Stunde andächtig und besinnlich gestaltet und die Gäste wurden im Anschluss noch zu einem gemütlichen Ausklang ins Gemeindezentrum eingeladen.

Wer hat Lust zu singen?

Wir, der katholische Kirchenchor, proben

jeden Mittwoch

um 19:30 Uhr

im Katholischen Gemeindezentrum in Sontheim, Schillerstraße.

Wer Lust hat einzusteigen, darf einfach vorbeikommen und mal reinschnuppern.

Infos bei Martina Rinagl-Mack unter Telefon 07325/4594.

 

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren unserer Organistin Elvira Foitl herzlich zur bestandenen C-Prüfung.

Sie darf sich nun offiziell "Nebenberufliche Kirchenmusikerin" nennen.

Wir sind stolz auf sie und sehr dankbar, dass sie ihr musikalisches Können und Talent in unserer Gemeinde einbringt.

Verabschiedung von Vikar Jürgen Kreutzer und Entsendung von Pascal Kattrin in den Weltkirchlichen Friedensdienst nach Argentinien

Am Samstag, den 22.07.2017 haben wir uns schweren Herzens von Vikar Jürgen Kreutzer verabschiedet.

In einer kleinen Ansprache fragte sich Regina Kattrin, Zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, woran man sich wohl in einigen Jahren erinnern wird: An einen jungen Mann mit Bart, bodenständig, gelernter Landwirt, bei dem man die Zufriedenheit mit den einfachen Dingen im Leben spürte.
Einer, der viel mit den Kindern und Jugendlichen zu tun hatte, ganz gleich ob bei der Erstkommunionvorbereitung, bei einem Besuch mit den Ministranten in seinem Heimatort, bei der Reise nach Krakau zum Weltjugendtag und natürlich auch bei der Reise nach Salzburg zum Fest der Jugend.
Den Jugendlichen und Kindern machte es immer großen Spaß, wenn sie mit ihm Fußball spielen, Wasserschlachten machen und im wahrsten Sinne des Wortes über Gott und die Welt reden konnten.
Sein Ding ist der Lobpreis, Singen, Gitarrespielen, Gott loben und preisen in den höchsten Tönen. So sprang seine Begeisterung über und in Sontheim wurde eine wunderbare Jugendband gegründet.
Als Dankeschön überreichte ihm die Gemeinde einen Korb voll gepackt mit Dingen, die er mag und die an Erlebnisse mit ihm erinnerten sowie einem Federmäpple mit dem Bild der Madonna, damit Sontheim nicht in Vergessenheit geraten wird.

Fehlen wird der Gemeinde künftig auch Pascal Kattrin, der entsendet wurde zu seinem Auslandsjahr in Argentinien. In Fernández, Provinz Santiago del Estero, wird er unter dem Grundsatz "Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten" im ärmsten Stadtviertel La Loma und beispielsweise in der Hausaufgabenbetreuung helfen, eine neue Sprache und andere Kultur kennenlernen.

Wer seinen Weg in Argentinien verfolgen möchte, kann dies sehr gern über "my spirit of argentina" tun.

Sommerfest 2017

Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit: traditionell fand das Sommerfest unserer Kirchengemeinde statt.

Der Gottesdienst am Vormittag wurde vom Familiengottesdienstteam vorbereitet, im Mittelpunkt standen die Begriffe „Mut“, „Freiheit“ und „Vertrauen“, einige Kinder haben sich mit Texten, Kyrierufen und Fürbitten daran beteiligt und musikalisch wurde der Gottesdienst durch Organist Alfons Fechner und unsere Jugendband schön gestaltet. Ein kleiner „Schmunzelstein“ möchte die Gottesdienstbesucher im Alltag und zu Hause zum Lächeln bringen und daran erinnern, dass nach jedem Regen auch die Sonne wieder scheint.

Am Nachmittag gab es für die Kinder wieder eine kleine Spielstraße und unsere Band spielte in der Kirche Lobpreislieder, die zu Herzen gingen.

Ein herzliches Vergelt’s Gott sagen wir allen, die mit uns gefeiert und sich für das Sommerfest engagiert haben: Im Familiengottesdienst, mit musikalischen Beiträgen, bei Auf- und Abbau, mit Kuchen- und Salatspenden, bei der Spielstraße und allen Arbeitsdiensten. Vielen Dank, dass Sie alle mit Ihrer Hilfe und Unterstützung zum Gelingen des Sommerfestes beigetragen haben.

Firmung 2017

Weiß nicht? Mal schauen? Vielleicht? – Einfach mal Ja!

Sich festlegen, zu einer Sache stehen oder sich bekennen - verbindlich zusagen, eine Entscheidung treffen - das fällt uns nicht immer leicht. Doch manchmal ist ein klares „Ja“ gefragt! Das Ja zum Glauben etwa, das Ja zu Gott und das Ja zum Leben.
17 Jugendliche aus unserer Gemeinde, Tim Berchtold, Anika Bock, Jonas Bock, Celine-Marie Bosch, Adrian Farkas, Michele Furnari, Kevin Elias Gawron, Rebecca Görsdorf, Florian Hagel, Dina Häußler, Laura Sophie Hegele, Julia Nieß, Marlene Koller, Mareike Paolangelo, Nadja Schiller, Nicol Schiller und Silas Wimme haben sich in den letzten Monaten immer wieder dieser Frage gestellt und sich so auf ihr Ja zum Glauben bei der Firmung vorbereitet.

Im Gottesdienst am Sonntag, den 21. Mai 2017, um 10:00 Uhr in der Kirche St. Vitus in Burgberg, haben sie durch Herrn Domkapitular Detlef Stäps das Sakrament der Firmung empfangen und wurden so für ihr Ja und für ihren Glauben durch den Zuspruch des Heiligen Geistes gestärkt.

Erstkommunion 2017

Der schöne Gottesdienst wurde von Pfarrer Reiner Stadlbauer geleitet und mit erfrischender Musik von der Musikgruppe „Etwas in mir…“ gestaltet.
In der Predigt wurde deutlich, dass Jesus immer für uns da ist und uns besonders auch in stürmischen Zeiten trägt. Wir dürfen uns vertrauensvoll jeder Zeit seiner Freundschaft sicher sein.
Seit Herbst bereiteten sich die Kinder durch Gruppenstunden, verschiedene gemeinsame Treffen und Weggottesdienste vor. In Kleingruppen, welche in Zusammenarbeit von Frau Färber, Frau Fäßler, Frau Foitl und Frau Vogler geleitet wurden, beschäftigten sich die Kinder mit den zentralen Inhalten des Gottesdienstes, dem Gebet, der Bibel, usw. Unterstützt wurden die Gruppenleiterinnen von Gemeindereferentin Marianne Banner und vom Erstkommunionsvorbereitungsteam durch Frau Maria Eller, Martina Oehlschläger, Corinna Scherer und Marina Weber. Um die liebevolle Deko hat sich Frau Paolangelo gekümmert.
An dieser Stelle möchten wir allen ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen, die den Tag der Erstkommunion für die Kinder zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Es war an diesem Tag deutlich spürbar, dass wir als Gemeinde wirklich „Communio – Kommunion“, d.h. Gemeinschaft sind.

caritasbox - Sammelsystem für Kartuschen, Patronen, Handy

Im Pfarrbüro haben wir ab sofort eine caritasbox, in die leere Tonerkartuschen, Drucker-Tintenpatronen und gebrauchsfähige Handys sowie Smartphones zur Wiederaufbereitung eingeworfen werden können.

Die CaritasBox ist eine Aktion der Caritas und der INTERSEROH Product Cycle GmbH. Damit entlasten wir die Umwelt und gewinnen Geld für Projekte, die Menschen in Not unterstützen. Seit 2006 flossen durch die Aktion mehr als 709.793,88 Euro in soziale Projekte der Caritas für Menschen in Not in unserem Land.

Rund 120 Millionen Druckerpatronen werden jährlich allein in Deutschland verbraucht. Davon landen mehr als 80 Prozent nach einmaliger Benutzung im Restmüll und können nicht mehr wiederverwendet werden. Dabei sind Druckerpatronen kein Abfall, sondern eignen sich hervorragend für eine problemlose Wiederverwendung - und das sogar mehrfach (sofern sie in einwandfreiem Zustand sind). In der CaritasBox werden alle gängigen Original-Druckerpatronen aus Laser- und Tintenstrahldruckern sowie Laserkopierern und -faxgeräten gesammelt. Sie brauchen keine Vorsortierung vorzunehmen. Im zertifizierten Fachbetrieb der Firma INTERSEROH Product Cycle GmbH wird der Inhalt sortiert, gereinigt und geprüft. Unversehrte Module werden an spezialisierte Wiederbefüller weitergeleitet, beschädigte Module werden entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen entsorgt.

Nicht in die Box dürfen beschädigte Kartuschen und Patronen, Tonerflaschen und –behälter (aus Großkopierern) und Tintentanks (ohne Platine/Druckkopf).

Weitere Informationen finden Sie unter www.caritas.de/caritasbox

Geistlicher Tag für liturgische Dienste am 21.01.2017 in Sontheim

Sontheim, 21.01.2017

Am 21.01.2017 haben sich die Mitglieder der liturgischen Dienste zu einem Tag des Austausches und der geistlichen Vertiefung im Gemeindezentrum Sontheim getroffen.

Nach der Begrüßung durch Pfarrer Stadlbauer und einem Lied ging es in drei Gruppen an die geistliche Bibelarbeit. Anschließend wurden die Erfahrungen besprochen.

In der Kaffeepause konnten sich die Beteiligten stärken und im weiteren Gespräch allgemeine Wünsche und Vorschläge anbringen.

Vikar Jürgen Kreutzer beendete die gelungene Veranstaltung mit einem geistlichen Abschluss, Andacht und Segen.

 

Segen bringen - Segen sein

Sontheim, 06.01.2017

Das Motto des diesjährigen Dreikönigssingen lautete: "Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und weltweit.“ Es geht dabei um den Klimawandel und was er zum Beispiel in der Region Turkana im Nordwesten Kenias verursacht.

Die Sternsinger-Aktion startete in unserer Gemeinde am 06.01.2017 mit einem feierlichen Aussendungsgottesdienst. Danach gab es zur Stärkung ein gutes Essen im Gemeindezentrum, welches von Familie Bamberger zubereitet wurde! Im Anschluss ging es für die ca. 25 Kinder und Jugendlichen in fünf Gruppen mit ihren Begleitern nach draußen in die klirrende Kälte.

Zum Glück wurden wir in den Familien sehr freundlich aufgenommen und oft ins Haus zum Aufwärmen gelassen. Dort wurde gesungen, die Texte von Balthasar, Melchior, Kaspar und dem Sternträger aufgesagt und der Segen 20*C+M+B+17 (Christus mansionem benedicat = Christus segne dieses Haus) angebracht, entweder mit Kreide oder Aufkleber.

Die Ministranten hatten dieses Jahr eine tolle Idee und versorgten die frierenden Sternsinger mit einem warmen Punsch aus ihrem "Punsch-Mobil", die Freude darüber war sehr groß.

Insgesamt konnten 3.152,90 € gesammelt werden. Vielen Dank für Ihre großzügige Spende, die herzliche Aufnahme in den Haushalten und besonders den Sternsingern und allen Helfern für Ihren Einsatz!

Verabschiedung von Pfarrer Joseph Ike

Sontheim, 23.07.2016

Am Samstag, den 23.07.2016 wurde im Gottesdienst und beim anschließenden Stehempfang unser Pfarrvikar Joseph Ike verabschiedet.

Viele Mitglieder der Kirchengemeinde haben schwäbische und internationale Lieblingsrezepte gesammelt und ihm in einem persönlichen Kochbuch mit einigen Zutaten dazu überreicht.

Regina Kattrin dankte ihm für seine vielfältigen Dienste in der Gemeinde, für sein „Wie geht es Euch?“ zu Beginn der Gottesdienste, die schönen afrikanischen Kindergottesdienste, alle Begleitung und Mitarbeit und betonte, dass wir ihn eigentlich gar nicht gehen lassen möchten.

Joseph Ike tröstete damit, dass er ja in Erbach nicht so weit entfernt von hier sein wird und man sich gegenseitig gut besuchen kann.

Viele gute Wünsche gaben ihm die Sontheimer mit auf den Weg.