Ökumene

Im Folgenden einige aktuelle Beispiele für gute, ökumenische Zusammenarbeit zwischen evangelischen und katholischen Christen in Giengen.
Die sozialen, geistlichen... Themen werden hier nur kurz dargestellt, gefolgt von links (direkten Anclickmöglichkeiten) zu den jeweiligen ausführlichen Internetseiten der Projekte.
Im weiteren folgt dann das Ergebnis der Ökumene Umfrage 2014 sowie einige ökumenisch interessante Informationen außerhalb Giengens.

Kurz aufgezeigt werden hier (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Der Ökumenische Diakonie und Krankenpflegeverein Giengen mit den davon betreuten Organisationen
  • Speziell die Senioren Alltagshilfe Giengen
  • Die Gottesthemen
  • Der jährliche Weltgebetstag
  • Regelmäßige, gut eingebürgerte gemeinsame Gottesdienste

...

Ökumenischer Diakonie- und Krankenpflegeverein e.V. Giengen / Brenz (ÖDKV)

Für die Krankenpflege wurde aus dem Verein heraus längst die Ökumenische Sozialstation Giengen gGmbH gegründet und alle evangelischen und katholischen Kirchengemeinden als Gesellschafter aufgenommen. Inzwischen gehören auch die Gemeinden des unteren Brenztals dazu.

Doch der Giengener Verein ist nach wie vor größter Gesellschafter und unterstützt die Sozialstation sowie folgende weiter Hilfsdienste:

  • Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH – Leistungen im Rahmen der Pflegeversicherung
  • Nachbarschaftshilfe - Bei regelmäßig anfallenden Unterstützungs- und Betreuungsdiensten bei Ihnen zu Hause
  • Bei der Betreuung pflegender Angehöriger
  • Bei der Begleitung derer, die Demenzkranke pflegen
  • Senioren-Alltagshilfe - Bei kurzfristig anfallenden Diensten, z.B. Fahrten und Begleitungen zu Ärzten, Behörden..., Dienste bei Ihnen (in Haus) und Garten...

Coronabedingt sind aktuell Einschränkungen gegeben

Zum direkten Aufruf der Internet-Seite des Ökumenischen Diakonie und Krankenpflegevereins Giengen
https://diakonie-krankenpflege-giengen.de

Zum direkten Aufruf der Internet-Seite der Ökumenischen Sozialstation Giengen
https://www.sozialstation-giengen.de/

Senioren Alltagshilfe Giengen

Ehrenamtliche Helfer sind bereit, einzelne Dienste zu übernehmen.
Für alle, die zuhause nicht mehr alles alleine tun können und die keine familieneigenen Hilfen zur Verfügung haben.

Bericht von Hermann Brender über die Seniorenalltagshilfe zur  ÖDKV Hauptversammlung vom 6.10.2020. Vorgetragen auch beim Senioren Alltagshilfe Helfertreffen am 6.10.2020

2019 war das erste volle Jahr der Alltagshilfe. Es waren insgesamt um die 400 Einsätze mit über 8000 km und 550 Einsatzstunden der ca. 20 Helfer. Am meisten im September – 50. Begonnen hatten wir im September 2018. Bald zeigte sich, dass bei uns in Giengen vor allem die kurzen und manchmal längeren Fahrten gebraucht werden. Zum Arzt, ins Krankenhaus, zum Einkaufen und selten zu auswärtigen Besuchen. Von vornherein haben wir unsere Fahrten auf das Gebiet zwischen Aalen und Ulm, Geislingen und Dillingen begrenzt.

Am zweithäufigsten sind kleinere Dienste im Garten wie Rasen mähen, Zweige schneiden, umgraben. Alles unterhalb der Schwelle, die den Einsatz eines Gartenbetriebes lohnen würde. Zwei Stunden wurden dabei noch nie überschritten. Vor Corona gab es auch Hilfen im Haus und im Haushalt. Nie wurde das Angebot in Anspruch genommen, kulturelle Veranstaltungen miteinander zu besuchen.

Regelmäßige Einsätze wie wöchentliche usw. bieten wir nicht an. Dafür gibt es die die Dienste in der Sozialstation, nämlich Hauswirtschaft und Nachbarschaftshilfe. Die Sozialstation kann natürlich – wo gegeben – diese Leistungen mit der Pflegekasse abrechnen.

Bei uns geht nur Selbstzahlen per Lastschrift. Sonst müssten unsere Helfer aufwändige Ausbildungen machen und die Abrechnung wäre sehr viel komplizierter.

Was mich besonders freut ist die Gemeinsamkeit, mit der wir uns als Katholiken und Protestanten diesem Teil der Arbeit des „Ökumenischen“DKV gestellt haben. Ohne die katholischen und evangelischen Mitglieder im Leitungskreis und unter den Helfenden ginge es nicht.

Nach Absprachen mit dem Freiwilligen Krankenpflegeverein Burgberg und dem Krankenpflegeverein Hürben arbeitet die Senioren Alltagshilfe in ganz Giengen und seit diesem Jahr auch mit Helfern aus Burgberg.

Seit Juli haben wir bei den Kunden die 100 überschritten. Manche beanspruchen uns oft, manche selten. Wir mussten bisher nur solche Bitten abschlagen, die Hilfen betrafen, die wir nicht erledigen konnten. Gerade Wasseranschlüsse oder andere handwerkliche Dienste brauchen den Fachmann.

Seit der Pandemie waren wir in einem Dilemma. Unsere Kunden brauchten uns erst recht, aber wir sind großteils selbst bei den besonders Gefährdeten. Nie aufgehört haben wir mit Fahrten zum Arzt. Zum Einkaufen haben wir auf andere Initiativen verwiesen. Garten haben wir weiterhin gemacht, inzwischen auch wieder alle Fahrten. In die Wohnungen gehen wir noch nicht.

Im September hatten wir wieder Einsätze in fast alter Stärke.

Zum direkten Aufruf der Internetseite der Senioren Alltagshilfe Giengen:

https://www.seniorenalltagshilfe-giengen.de

Gottesthemen

Seit 2006 wird in der Giengener Schranne eine Vortragsreihe mit dem Titel "Gottesthemen" regelmäßig zweimal im Jahr veranstaltet.

Gemeinsam gehen die katholische und evangelische Kirchengemeinde Giengen, die Volkshochschule Giengen und das Katholische Bildungswerk Kreis Heidenheim e.V. der Gottesfrage nach. An mehreren voneinander unabhängigen Abenden wird das „Gottesthema“ aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln und auch kritisch betrachtet. Dabei wird ein kompetenter Referent einen kleinen Vortrag halten. Anschließend gibts eine Pause für einen  Imbiss und zum Gespräch untereinander. Danach können in einem moderierten Gespräch Fragen und eigene Gedanken eingebracht werden.

Interessant werden voraussichtlich (vorbehaltlich der dann jeweils gültigen Corona-Beschränkungen und -Möglichkeiten):
Donnerstag, 18. März 2021 um 19.00 Uhr in der Schranne in Giengen.
Referentin: Annette Schavan
Thema: Papst Franziskus und die Kunst des Politischen

sowie
Freitag, 8. Oktober 2021 um 19 Uhr in der Schranne in Giengen
Referenz: Dr. Albrecht Haizmann
Thema: Ökumene als Zukunft des Christentums

Die Weiterleitung zur Internetseite der Gottesthemen mit weiteren Informationen, dem Überblick über die Veranstaltungsreihe sowie den Themen der nächsten Abende finden sie HIER.

Weltgebetstag

Immer am 1. Freitag im März engagieren sich Frauen für ökumenische Gottesdienste rund um den Globus, in 113 Sprachen. Sie erreichen mehr als 2 Millionen Menschen, die mit ihren Spenden Frauen und Mädchen weltweit unterstützen. Dazu wird jährlich ein Beispielland ausgewählt. Das waren in jüngster Vergangenheit bzw. nächster Zukunft:

2017 Die Philippinen
2018 Surinam
2019 Slowenien
2020 Simbabwe
2021 Vanuatu
2022 England, Wales, Nordirland
Aus diesem Beispielland werden für die Gottesdienste rund um den Globus Lebensbeschreibungen der Frauen und Mädchem, Lieder und Gebete zur Verfügung gestellt
 

Ablauf in Giengen
Abwechselnd wird am Weltgebetstag in einer evangelischen oder katholischen Kirche unter Beteiligung der grichisch-orthodoxen Gemeinde ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Dieser wird mit Liedern, Informationen und Texten sowie rhytmischen und melodischen Liedern aus dem Beispielland gestaltet. Nach dem Gottesdienst wird im Gemeindezentrum der jeweils anderen Konfession ein gemeinsames Fest gefeiert, mit schmackhaften Gerichten und Getränken teilweise aus dem Beispielland. Der Erlös - die Spenden - kommen weltweiten Projekten zugute um die Situation von Mädchen und Frauen zu verbessern…

Weitere gut eingebürgerte, traditionelle ökumenische Gottesdienste in Giengen

Am 1. Januar, Jahres-Anfangsgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche

Gottesdienst während der Vesperkirche in der Stadtkirche

Pfingstmontag, um das Kinderfest, Jahrgangsgottesdienst in der Stadtkirche

Pfingstdienstag, Kinderfestgottesdienst in der Stadtkirche sowie „Stäffelespredigt“ abends vor der Stadtkirche

Stadtfestgottesdienst (wenn Stadtfest stattfindet)

...

Auswertung der Ökumene-Umfrage 2014/15 in Giengen

Durch den gemeinsamen Ökumeneausschuss der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde in Giengen wurde im Winter 2014/2015 eine Umfrage zur Situation der Ökumene in Giengen durchgeführt. Die Antworten und Ergebnisse liegen mittlerweile vor und wurden in der ökumenischen KGR-Sitzung im Juni 2015 den Kirchengemeinderäten beider Gremien vorgestellt.

Den Gemeinden wurden die Ergebnisse in der ökumenischen Gemeindeversammlung am Freitag, 25.09.2015, nach einem ökumenischen Gottesdienst um 18:30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Giengen vorgestellt.

Die Ergebnisse und Unterlagen sind aber auch für alle Interessierten als Download zur Verfügung gestellt. Sie beziehen sich in erster Linie auf die konkrete Situation in Giengen, geben aber teilweise auch Anregungen über Giengen hinaus.

Die Ergebnisse im Überblick

  • Hier finden Sie die kommentierten Antworten zur Umfrage sowie das Arbeitsblatt "Ideen, die die Ökumene voranbringen könnten".
  • Wir empfehlen diese Kurzfassung für einen schnellen Überblick.
  • Die Kurzfassung umfasst 48 Seiten.

Die Dokumentation

  • Hier finden Sie zusätzlich zu den kommentierten Antworten zur Umfrage noch Informationen
    - zum Hintergrund der Umfrage, zur Vorgehensweise u.a.,
    - zu den Fragebogen,
    - zu Presseveröffentlichungen.
  • Wir empfehlen diese Dokumentation, um Hintergrundinformationen zu erhalten.
  • Die Dokumentation umfasst 76 Seiten.
    Alle Informationen der "Kurzfassung" sind enthalten.

Die erweiterte Dokumentation

  • Hier finden Sie zusätzlich
    - Ergebnisse in unkommentierter Form zur eigenen Bewertung,
    - als Anlage die tabellarische Auflistung der einzelnen Antworten der UmfrageteilnehmerInnen.
  • Wir empfehlen diese erweiterte Dokumentation, wenn Sie zusätzlich zur Auswertung durch den Ökumeneausschuss die Antworten im Einzelfall sichten wollen.
  • Die erweiterte Dokumentation umfasst 179 Seiten.
    Alle Informationen der beiden zuvor genannten Versionen sind enthalten.

Die Präsentationsfolien zu Daten und Antworten

Die Präsentationsfolie zu den Ideen

  • Wir empfehlen dieses Arbeitsblatt als Diskussionsgrundlage für Gruppen, Arbeitskreise und Gremien unserer Gemeinden.
  • Das Arbeitsblatt ist keinesfalls als abschließende Auflistung von Möglichkeiten oder als beschlossene Handlungsanweisung gedacht.
  • Die Diskussion und Entscheidung innerhalb der Gruppen, ... ist notwendig, denn Ökumene lebt vom Mitmachen.

Gemeinsam Ökumene leben in der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

               -  ökumenisch Gottesdienst feiern (Kurzvideo)

               -  den "anderen" Gottesdienst feiern (Kurzvideo)

               -  Was bedeutet Ökumene? (Kurzvideo)

Dekret des Zweiten Vatikanischen Konzils über den Ökumenismus (in deutsch)  UNITATIS REDINTEGRATIO.