Aktuelles und Vergangenes aus der Kath. Kirchengemeinde Giengen

(Aktuelles oben) 

Einladung zum (Klein-) Kindergottesdienst für Familien

Herzliche Einladung zum (Klein-) Kindergottesdienst für Familien am Sonntag, den 7. Juli 2024 um 10 Uhr. Bei trockener Witterung sind wir im Bergbad (neben dem Spielplatz, auf Wunsch mit Kostenerstattung), bei Regen und Nässe im Heilig-Geist-Zentrum (HGZ).  
Siehe Plakat.

Wir freuen uns schon, mit euch gemeinsam zu feiern!

 

Herzliche Einladung zum 75-jährigen Jubiläum unserer Kolpingsfamilie

Die Kolpingsfamilie Giengen lädt alle Mitglieder der Familie und der Kirchengemeinde Heilig Geist zur Jubiläumsfeier am Sonntag, 23. Juni 2024 ein:

Die Kolpingsfamilie wird den Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche mitgestalten. Danach gibt es Kirchenkaffee mit Sektempfang. Ganz kurze Ansprachen werden die Feier ins rechte Licht rücken. Danach wird der Jahrmarkt eröffnet. Magenbrot und Bratwurst, Dosenwerfen und Torwandschießen, ein leckeres Salat- und Nachtischbuffet, Kaffee und Kuchen und natürlich viele Gespräche und spannende Geschichten. Siehe Flyer.

Feiern Sie mit der Kolpingsfamilie

Information zur Gemeindeversammlung am 8. Juni 2024

Sind drei Kirchengebäude noch zukunftsfähig?
Entwicklungen für die Familienkirche und Perspektiven für das Gemeindeleben

Am Samstag, den 08. Juni 2024 fand im Heilig-Geist-Zentrum der kath. Kirchengemeinde Heilig Geist Giengen die Gemeindeversammlung statt. Im ersten Teil der Versammlung informierte Dr. Gregor Polifke als gewählter Vorsitzender des Kirchengemeinderates unter der Überschrift „Was sind unsere Themen?“ die Gemeindemitglieder. Wichtige Schwerpunkte waren hierbei: die offene Stelle „Jugendreferent*in“ und der Sachstand der Arbeitsgruppe hierzu, das Institutionelle Schutzkonzept der Kirchengemeinde, Ökumene und der Sachstand zur Gründung einer Orts-ACK-Gruppe sowie die weiterhin unbesetzten Stellen in den Bereichen Kirchenmusik, Mesner und Hausmeister. Nach dieser allgemeinen Information folgte der Themenschwerpunkt: Entwicklung der Kirche „Zur Heiligen Familie“ in Hohenmemmingen, die in Giengen im Allgemeinen unter dem Namen „Familienkirche“ bekannt ist.

Pfarrer Mathias Michaelis informierte über den hohen Renovierungsbedarf des Kirchengebäudes und den damit verbunden Kosten. Ersichtlich wird hieraus, dass die Kirchengemeinde die Kosten nicht allein stemmen kann. Seitens der Diözese sind in Zukunft aufgrund der allgemeinen Kirchensteuerentwicklung nur noch geringe Fördermöglichkeiten zu erwarten. Die Mitglieder des Kirchengemeinderates haben die Zahlen analysiert und verschiedene Möglichkeiten über einen längeren Zeitraum bedacht mit dem Ergebnis der mittelfristigen Aufgabe des Kirchengebäudes und des Grundstückes „Zur Heiligen Familie“. Mit Frau Gertrud Geiger, Mitglied in der AG Organisationsberatung seitens der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die die Gemeindeversammlung moderierte, fand ein Austausch mit den Teilnehmenden statt. Wichtige Kristallisationspunkte waren: Es gibt noch keinen konkreten Termin für die Aufgabe der Kirche . Mit dieser Aufgabe des Kirchengebäudes soll aber trotzdem das Weiterleben, was im persönlichen Einsatz der Gemeindemitglieder in über 65 Jahren geschaffen worden ist. Sehr wichtig war allerdings nun eine Anpassung an eine sich verändernde Gemeinde an die Möglichkeiten seitens der Kirchengemeinde mit derzeit noch drei Kirchen. Damit die Kirche „Zur Heiligen Familie“ auch nach ihrer Aufgabe in anderer Form weiterlebt, soll eine Arbeitsgruppe gegründet werden, die der Frage nachgeht, wie mit den Gegenständen der Kirche umgegangen wird. Auch um neue Formen der bisherigen in Hohenmemmingen stattfindenden Feste im Kirchenjahr wird es gehen. Ein besonderes Anliegen sei es, einen guten Verabschiedungsweg zu finden. Hierbei wurden auch der Prozess und der Verlauf der Profanierung („Entweihung“) der Kirche „Zur Heiligen Familie“ beschrieben.

Betont wurde an diesem Nachmittag, dass der bevorstehende Abriss des Kindergartengebäudes an der Kirche „Zur Heiligen Familie“ aufgrund der Verkehrssicherungspflicht erfolgt. Der Beschluss zum Abriss dieses Gebäudeteils aufgrund der schlechten baulichen Substanz des Gebäudes wurde vom KGR schon vor langer Zeit gefasst, kann aber erst jetzt realisiert werden.

Betont wurde auch, dass die mittelfristige Aufgabe der Kirche kein Bestandteil des diözesanen Reduktionsprozesseses der beheizbaren Nutzfläche vom 30% für nicht sakrale Gebäude ist.

Unsere Gemeinden verändern sich! … Was geht mich das an?

Dieser und weiteren Fragen wollen wir gemeinsam bei einer Gemeindeversammlung der Katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist am Samstag 8. Juni 2024 um 14:30 Uhr im Heilig-Geist-Zentrum nachgehen. Herzliche Einladung an Sie alle!

In unseren Gemeinden und in unserer Diözese stehen Veränderungen an. Neben allgemeiner Information über die Arbeit des Kirchengemeinderates steht an diesem Nachmittag das Schwerpunktthema Entwicklung der Familienkirche in Hohenmemmingen auf unserer Agenda.

Gerade diese allgemeine Zeit des Umbruchs ist aber auch eine neue Chance für uns alle, Gemeinde vor Ort lebendig und aktiv zu halten und neu zu gestalten. Wir freuen uns über möglichst viele Gemeindemitglieder, die am 08.06. ins Heilig- Geist-Zentrum (Heilbronner Str. 2) kommen und mit uns Antworten auf die vielen Fragen suchen, die sich aktuell und im Rahmen der Veränderungen stellen werden. Diese Veränderungen brechen jetzt bereits an … freuen wir uns auf morgen, … weil es wird, wie es noch nie war.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!
Ihre Kirchengemeinde Heilig Geist

Herzliche Einladung zum meditativen Tanzen im Heilig-Geist-Zentrum

Meditatives Tanzen 2024, jeweils am Donnerstag um 19:00 Uhr im Heilig-Geist-Zentrum.

„Seinen Namen sollen sie loben beim Reigentanz…“  aus Psalm 149
Reigentänze, schlichte Bewegungen um eine gemeinsame Mitte, begleitet von schöner, meditativer Musik lassen uns Abstand vom Alltag finden und Kraft schöpfen.

Termine 2024:
18. Januar, 29. Februar, 14. März, 05. April, 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli, 12. September, 10. Oktober, 14. November, 12. Dezember

Herzliche Einladung! Mit Bitte um Anmeldung bei Brigitte Rettenberger, Tel. 07322/4802

Sing mit im Kinderchor "Little Spirits"!

Du bist herzlich eingeladen, im Kinderchor "Little Spirits" mitzumachen und mitzusingen. Komm doch einfach bei den meist wöchentlichen Proben im Heilig-Geist-Zentrum vorbei und lerne die Welt der Töne näher kennen. Katja Pfeiffer und die anderen Kinder freuen sich auf dich. In wenigen Wochen wird der Chor auch an einem großen Konzert mitmachen, gemeinsam mit anderen Gruppen. Probentermine und sonstige Informationen findest du in diesem Anhang.

Friedensglocke für die Heilig-Geist-Kirche - Spendenaktion

"Ihr Name läutet für den Frieden"

So lautet der Titel der neu zu beschaffenden Patronatsglocke für die Heilig-Geist-Kirche in Giengen. Seit 1962 klafft eine Lücke im kürzlich komplett renovierten Heilig-Geist-Turm: Es fehlt die 5. Glocke zur Vervollständigung des Glockengeläutes! Um diese Lücke zu schließen, wurde unter Federführung von Peter Werner, Mesner i.R. eine Spendenaktion gestartet. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier im Faltblatt. Außerdem hat Peter Werner einen interessanten Aufsatz  zur Geschichte der Glocken seit 1962 und zur heutigen Situation mit Text, Bildern und Daten zusammengestellt.

Wir bitten auch um Ihren Spendenbeitrag, jeder Spender wird an einer Spendertafel am Turm aufgeführt. Herzlichen Dank!
Die Kirchengemeinde Heilig Geist Giengen

Einladung zum wöchentlichen Kaffee OGG mit interessanten Themen

Das "Kaffee OGG" - 6 Stunden Farbe lädt jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr in den Mariensaal (Oggenhauser Str. 14) ein. Weitere Informationen zum Kafffee OGG gibt es beim Klick auf den Link.

Robert Werner ermuntert alle Interessierten zum Dabeisein und zum Mitwirken, siehe  Einladungsschreiben

Ökumenischer Weltgebetstag 2024 aus Palästina am Freitag 1. März

 „… durch das Band des Friedens“

Gebet und Hoffnungsbitte gegen Gewalt und Hass

Nach kleineren Unsicherheiten und Aktualisierung der Liturgie konnte der  Weltgebetstag  in gewohnter Form stattfinden. Der ökumenische Gottesdienst wurde dieses Jahr wieder in der Stadtkirche gefeiert. Die Liturgie zum Thema  „…durch das Band des Friedens“ wurde unter den schwierigen Bedingungen eines zweigeteilten Landes von einer Gruppe palästinensischer Christinnen erarbeitet.
Vor dem Gottesdienst wurden Bilder zur Landesinformation gezeigt. Dabei erfuhr man etwas über den geschichtlichen Hintergrund der jetzigen Situation, die Besetzung des Westjordanlandes durch Israel, die damit verbundenen  Probleme und die Stellung der Frau. Die große Mehrheit der Bevölkerung ist muslimisch, nur etwa 1,2 % ist christlich. Trotzdem sind Christ*innen eine am meisten gebildete und einflussreiche Minderheit.  60 % der Studentinnen sind Frauen. Zahlreiche Familienzentren, Krankenhäuser, Hochschulen und Altenheime sind in christlicher Trägerschaft.
Im Mittelpunkt des berührenden Gottesdienstes standen die Berichte von drei paläst. Frauen: Eleonor, eine griech.-orthod. Christin, und Sara, eine luther. Christin, erzählten vom Trauma der „Nakba“ (der Vertreibung der Palästinenser*innen 1948) und die Hoffnung ihrer Eltern, wieder in ihre Häuser zurückkehren zu können, für die sie die Schlüssel aufbewahrt hatten. Lina erzählte von ihrer Tante und ihrem großen Vorbild, der paläst. Journalistin und Christin Shireen Abu Akleh, die während eines Presseeinsatzes 2022 getötet wurde. Alle drei ermutigten uns mit ihrer Geschichte zu einem Leben in Liebe, Stärke und Hoffnung.
Die Gottesdienstbesucher*innen konnten wertvolle, reich bestickte Kleider bewundern. Sticken ist eine besondere Volkskunst in Palästina. Die farbenfrohen Muster haben Bezug zu Herkunft, Status und Geschichte der Frau. Sie zeigen Symbole wie Olivenbäume, Mohnblumen und Granatäpfel.
Der Projektchor und -musikgruppe bereicherten den Gottesdienst stimmungsvoll in bewährter Weise. Nach dem Gottesdienst gab es noch die Gelegenheit bei Tee und Gebäck unter den Arkaden zu verweilen und sich auszutauschen.

Für das WGT-Team  Renate Resch

Rückschau auf das Faire Abendessen der Kolping-Familie

Am 26. Januar 2024 lud die Kolping-Familie zum Fairen Abendessen. Mit dabei waren auch Bewohner des Wohnheims an der Riedstraße. Nicht nur für diese war es ein besonderes Erlebnis. Lesen Sie HIER die Rückschau mit Bildern von Robert Werner.

Änderung der Gottesdienstordnung ab Februar 2022

Liebe Mitglieder der Kath. Kirchengemeinde Giengen, sehr geehrte Damen und Herren,

ab Anfang Februar 2022 ist die Gottesdienstordnung in der Kath. Seelsorgeeinheit Unteres Brenztal neu geordnet. Für Giengen bedeutet dies, dass künftig in der Marienkirche und in der Familienkirche Hohenmemmingen im wöchentlichen Wechsel die Gottesdienste am Samstag als Sonntagvorabend-Eucharistiefeiern jeweils um 18.30 Uhr stattfinden. In der Heilig-Geist-Kirche als Hauptkirche bleibt der Gottesdienst um 10.30 Uhr an jedem Sonntag bestehen, entweder als Eucharistiefeier oder als Wortgottesfeier. Die Werktagsmessen finden in allen Kirchen wie gewohnt statt.

Wir bitten um Ihr Verständnis und die Beachtung und laden herzlich zu den Gottesdienst-Angeboten ein.

Mit freundlichen Grüßen
für die Katholische Kirchengemeinde Giengen
Rudolf Boemer, Öffentlichkeitsarbeit

Gabriela Gröschl ist unsere neue Mesnerin in der Marienkirche

Nach einer längeren Übergangszeit ist es nun gelungen, die Stelle der Mesnerin in St. Maria ab Mitte Mai 2021 mit Frau Gabriela Gröschl zu besetzen. Seither schon als Aushilfe rundum im Einsatz, freuen wir uns auf die Zusammenarbeit im festen Anstellungsverhältnis. Zu ihrem Aufgabenbereich gehört besonders die Vor- und Nachbereitung der liturgischen Feiern, das Auf- und Abschließen der Kirche, die Gestaltung des Blumenschmuckes mit Pflege der Kerzenständer und des Schriftenstandes, die Reinigung der Kirche, das Sauberhalten im Umfeld der Kirche mit vielseitigen Kontakten zu den jugendlichen Besuchern rundherum. Roman Rückner unterstützt sie weiterhin als Vertreter im Mesnerdienst.
Wir wünschen Gabriela Gröschl weiterhin viel Erfüllung in ihrem Dienst. Sie gehört u.a. auch zum Team der Wortgottesfeier-Leiter und der anderen liturgischen Dienste.

Wir haben einen neuen Kirchengemeinderat

Giengen, 17.06.2020

Nach der coronabedingten Pause konnten sich jetzt die Mitglieder des neugewählten Katholischen Kirchengemeinderates Giengen in der Heilig-Geist-Kirche zu ihrer konstituierenden Sitzung versammeln. Pastoralreferent Thomas Haselbauer und Ehrenamtskoordinator Robert Werner verabschiedeten zunächst den Kirchengemeinderat in seiner bisherigen Besetzung mit ausführlichem Dank, Rückblick und kleinen Geschenken...

Hier geht es weiter zum ausführlichen Bericht von Rudolf Boemerund hier zur Seite des KGR.