Bestattung und Requiem

Sobald der Termin für die Trauerfeier feststeht, wird ein Mitglied unseres Pastoralteams mit Ihnen in Kontakt treten, um die weiteren Schritte zu vereinbaren. Ablauf und Gestaltung der Trauerfeier werden ebenso wie mögliche Inhalte einer Ansprache gemeinsam besprochen.
Im Rahmen unserer Werktagsmessfeiern kann eine Heilige Messe für den Verstorbenen gefeiert werden, ein sogenanntes Requiem.
Auch das Gebet des Trauer-Rosenkranzes in der Kirche ist eine wertvolle Form des Ausdrucks unseres Glaubens, der Wertschätzung und unserer Verbundenheit.
(Siehe auch unter "Allgemeinen Informationen" das Stichwort "Messintentionen".)

Im katholischen Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“ finden Sie ab Nr. 608 Gebete, Hilfen und Informationen zum Themenbereich Sterben und Tod.

Trauerkerzen

Bei einem Trauerfall können Sie in den Pfarrbüros unserer Seelsorgeeinheit eine Trauerkerze erwerben. Vier mögliche Motive stehen Ihnen zur Auswahl, eine Übersicht finden Sie  hier.

Eine Trauerkerze wird bei der Verabschiedungsfeier und bei der Beerdigung angezündet und erinnert an Jesus Christus, der von sich gesagt hat: “Ich bin das Licht der Welt.“ Darüber hinaus erinnert das Kerzenlicht  an die Osterkerze, die - vom Licht des Osterfeuers in der Osternacht entzündet - die Auferstehung Jesu Christi verkündet. Ihr Licht leuchtet in die Dunkelheiten der Trauer hinein.
Die Trauerkerze begleitet die Angehörigen von der Feier nach Hause und sie kann immer dann entzündet werden, wenn jemand  an den verstorbenen Angehörigen denkt, für ihn betet oder ihm nahe sein möchte. Vielleicht findet sie ihren Platz neben dem Bild, das Sie vom geliebten verstorbenen Menschen aufgestellt haben.
Eine Trauerkerze ist aber auch ein würdevolles Geschenk für Freunde und Nachbarn oder entferntere Verwandte, die einen Familienangehörigen durch den Tod verloren haben. Sie ist ein guter Begleiter durch die Trauer; und wie die Kerze immer kleiner wird, sooft sie angezündet wird, soll auch die Trauer stets kleiner werden und die Freude am Leben wieder wachsen. Viele Trauernde finden in ihr einen Trost, wenn sie für den Verstorbenen brennt und die Bitte des Gebetsrufes gesprochen wird  „... und das ewige Licht leuchte ihr/ihm.“